Was ist ein Unisex-Modell?

Bei Unisex-Modellen werden nur ca. 80% des Maßbereiches in der Bevölkerung erfasst, bei einer geschlechtsspezifischen Auswertung der Daten dahingegen ca. 90 % des Maßbereiches. Je nach Konstruktionsvorhaben und Besonderheiten der Zielgruppe kann dies einen erheblichen Einfluss auf den Nutzerkomfort haben.

Dessen ungeachtet werden aber auch Daten angegeben, die im so genannten Unisex-Modell ausgewertet wurden, so dass die angegebenen Perzentilwerte für Populationsbeschreibungen ohne Geschlechtsdifferenzierung Gültigkeit haben. Entsprechend werden die Daten unabhängig vom Geschlecht zusammen­gefasst und als eine Gruppe ausgewertet (siehe nachfolgende Abbildung).

Perzentilverteilung beim Unisexmodell und getrenntgeschlechtlicher Betrachtung am Beispiel der Körperhöhe
Perzentilverteilung beim Unisexmodell und getrenntgeschlechtlicher Betrachtung am Beispiel der Körperhöhe (Schüler 2012)

Diese Form der Auswertung und Darstellung bringt es jedoch mit sich, dass ein vergleichsweise engerer Maßbereich wiedergeben wird, als es bei getrenntgeschlechtlicher Darstellung der Fall wäre. Beispielsweise würde der 5. Perzentilwert einer als Unisex - Stichprobe bewerteten Körperhöhe größer sein, als der entsprechende Wert bei ausschließlicher Einbeziehung von Frauen. Und der Wert des 95. Perzentils der Unisex-Stichprobe würde einen kleineren Wert angeben als der Wert des 95. Perzentils bei ausschließlicher Einbeziehung von Männern.

Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel. +49 2241 231-3461
Fax: +49 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz - Kontakt
© 2017 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)