Wie verwende ich Perzentilwerte?

Bei der Konstruktion von ergonomischen oder komfortorientierten Gestaltungszielen gilt die Regel, dass die Konstruktionsmaße an dem kleineren 5. bzw. größeren 95. Perzentil für Frauen bzw. Männer orientiert werden. Für Maße, die für Verhütung von Unfällen (Sicherheit und Gesundheit) relevant sind (Sicherheitsmaße), sind jeweils die Werte des 1. bzw. 99. Perzentils zu beachten.

Bei der Gestaltung des vertikalen Raumangebotes über einer Sitzfläche, beispielsweise der Gestaltung eines Fahrerarbeitsplatzes in einer Landmaschine, ist es nicht sinnvoll, ausschließlich vom Median der Sitzhöhe bzw. Stammlänge eines Mannes auszugehen (P50=904 mm). Es gibt Frauen und insbesondere Männer deren Sitzhöhenwerte deutlich über dem Median liegen (Frauen P95=905 mm; Männer P95=958 mm). Diese und Personen mit höheren individuellen Werten für die Sitzhöhe bzw. Stammlänge könnten sich an einem Dach den Kopf stoßen, das nach dem Median konstruiert wurde.

Auch bei der Bestimmung der Sitzflächenhöhe z.B. in einer Straßenbahn ist die Ausrichtung der Gestaltung am Median der Länge des Unterschenkels mit Fuß nicht zweckmäßig (P50=452 mm). Die Werte des 5. Perzentils der Männer (P5=410 mm) und die Werte des 5. Perzentils der Frauen (P5=380 mm) liegen mehr als 40 mm darunter, wobei eventuelles Schuhwerk nicht berücksichtigt wurde. Das Sitzen auf zu hohen Sitzflächen hat zur Folge, dass die Beine frei hängen und der Sitzflächenrand einen Druck auf die Oberschenkelunterseite ausübt. Dies kann wegen einer Behinderung der Blutzirkulation zu Diskomfort und Schmerzen führen.

In nachfolgender Tabelle wird exemplarisch an der Körperhöhe und der Körpersitzbreite deutlich, dass die kleineren Maße nicht immer bei Frauen und die größeren Maße nicht immer bei Männern auftreten. Geschlechtsspezifische Proportions- und Fettverteilungsmuster führen dazu, dass die weiblichen Breiten- und Umfangsmaße der unteren Rumpfhälfte die männlichen Werte mitunter übertreffen (siehe Einfluss des Geschlechts).


Perzentilwerte (in mm) und die dabei zu beachtenden Spannen für ergonomische Gestaltungsziele am Beispiel von Körperhöhe und Körpersitzbreite (Daten für 18-65-Jährige aus dem Anthropologischen Atlas. Flügel et al. 1986)
KörpermaßMännerFrauen
P5P50P95P5P50P95
Körperhöhe160717151825151416061707
Spanne von 1825 bis 1514
Körpersitzbreite  334368406346400460
Spanne von 334 bis 460
Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)
Geschäftsstelle
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel. +49 2241 231-3461
Fax: +49 2241 231-3464
E-Mail: info@kan.de
Web: www.kan.de

Impressum - Datenschutz
© 2017 - Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN)